title

Der Puppenspieler

 

„Man bat einen Rabbi, dessen Großvater ein Schüler des Baalschem gewesen war, eine Geschichte zu erzählen. ‚Eine Geschichte’ sagte er ‚soll man so erzählen, dass sie selber eine Hilfe sei.’ Und er erzählte: ’Mein Großvater war lahm. Einmal bat man ihn, eine Geschichte von seinem Lehrer zu erzählen. Da erzählte er, wie der heilige Baalschem beim Beten zu hüpfen und zu tanzen pflegte. Mein Großvater stand und erzählte, und die Erzählung riss ihn so hin, dass er hüpfend und tanzend zeigen musste, wie der Meister es gemacht hatte. Von der Stunde an war er geheilt. So soll man Geschichten erzählen.“

Aus: Botho Herrmann, Weisheit und Mystik der Chassidim, Annweiler am Trifels 2001

Der Puppenspieler

Matthias Kuchta, aufgewachsen als Halbplatt-Muttersprachler in Schleswig-Holstein

1973-1977

Studium „Slawistik, (Kunst-) Geschichte und Pädagogik“ in Hamburg, Bochum und Moskau mit anschließendem Referendariat an Hamburger Gymnasien

1979-1982

Studium am Figurentheaterkolleg des Deutschen Instituts für Puppenspiel in Bochum

1982

Gründung des Lille Kartofler Figurentheaters mit Werkstatt und Atelier in Radegast an der Elbe

SEIT 1982

♦ Zahlreiche Gastspielreisen ins außereuropäische Ausland:
u. a. nach China, Thailand, Philippinen, Singapur, Japan, Indien, USA und Kanada

♦ Regelmäßige Teilnahme an diversen internationalen Festivals (z. B. Fidena, Imago, Wels, Dublin, Vancouver)

♦ Produktion von pädagogischen Unterrichtsfilmen für das Goetheinstitut

♦ Bilinguale (Schul-) Aufführungen in englischer, französischer und plattdeutscher Sprache

SEIT 2002

♦ Produktion einer eigenen Hörbüchreihe „Lille Kartofler Hörbuch“

♦ Gastdozent für Workshops im Bereich darstellendes Spiel, Improvisation mit Objekten und Figuren für Kinder und Erwachsene

♦ Regelmäßige Teilnahme an Ausstellungen von Figuren und Requisiten